Endodontie

Bei einer tiefen Karies oder nach Unfällen können manchmal Bakterien in das Zahninnere, das Zahnmark, gelangen und es entzünden. Diese Entzündung ist häufig schmerzhaft, weil sich im Zahnmark die Nervenfasern des Zahnes befinden.

Damit ein derart erkrankter Zahn erhalten bleiben kann, sollte eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden. Wir setzen dazu moderne Verfahren und technische Geräte ein, die den Behandlungserfolg sehr erhöhen können:

Seitdem Dr. Vater 2013 ein Curriculum für Endodontie (einjährige, berufsbegleitende Fortbildung) absolviert hat, verwenden wir ein OP Mikroskop für Ihre Wurzelbehandlung. Denn nur was man sieht kann man behandeln! Wir nehmen ständig an aktuellen Fortbildungen rund um das Thema Endodontie teil, so dass wir immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Zunächst steht natürlich die Linderung der Beschwerden im Vordergrund. Der Zahn wird sorgfältig betäubt und ein Zugang zu den Wurzelkanälen geschaffen, z. B. indem wir eine alte Füllung entfernen. Dadurch wird der Zahn von dem Druck entlastet, der durch die Entzündungsprozesse entstanden ist, und die Schmerzen lassen nach.

Außerdem bereiten wir die weitere Behandlung vor: Um die Länge und den Verlauf Ihrer Wurzelkanäle erkennen zu können, messen wir sie mit Hilfe eines elektrometrischen Längenmessgeräts (Raypex). Zusätzlich erstellen wir ein Röntgenbild des betreffenden Zahnes.

Im zweiten Schritt wird das erkrankte Zahnmark sorgfältig aus den Wurzelkanälen entfernt und diese werden von Bakterien gereinigt. Für den späteren Erfolg sind ein exaktes Vorgehen und eine umfassende Reinigung der Wurzelkanäle von Bakterien wichtig. Wir setzen maschinelle Instrumente (Nickel-Titan-Feilen) ein, die unserer Erfahrung besonders gut dazu geeignet sind.

Den zu behandelnden Zahn isolieren wir gegenüber Ihrer Mundhöhle mit Hilfe eines kleinen Gummituchs, dem Kofferdam. Wir können damit verhindern, dass Bakterien aus Ihrem Mund in den geöffneten Zahn gelangen können. So können wir zusätzlich vermeiden, dass Sie unangenehm schmeckende, desinfizierende Lösungen verschlucken, mit denen wir Ihre Wurzelkanäle spülen.

Wenn das Innere des Zahnes bakterienfrei und trocken ist, füllen wir die Wurzelkanäle mit einem gut verträglichen Material. Dabei achten wir sorgfältig darauf, dass dieses Material die Wurzelkanäle dicht verschließt. So können wir vermeiden, dass später wieder Bakterien eindringen.

Falls nur ein geringer Teil der Zahnsubstanz fehlt, reicht gelegentlich eine Füllung aus, um den Zahn wieder aufzubauen. In der Regel ist es allerdings notwendig, eine neue Zahnkrone anzufertigen, da es äußerst wichtig ist,das Zahninnere hermetisch gegen die Mundhöhle abzudichten. Wir besprechen mit Ihnen, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Unter ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten ist meist eine vollkeramische Krone die beste Lösung.

Eine endodontische Revision ist die „Erneuerung“ einer Wurzelfüllung. Bei alten oder sog. insuffizienten Wurzelfüllungen mit chronischen Entzündungen, sollte nach dem neuesten Stand der Wissenschaft zunächst eine endodontische Revision erfolgen. In den meisten Fällen (>90%) ist dann eine operative Wurzelspitzenresektion nicht notwendig.

Bei Fällen mit unklaren Beschwerden trotz röntgenologisch „guter“ Wurzelfüllung kann es notwendig sein die anatomische Struktur der Wurzel durch moderne 3D Röntgendiagnostik darzustellen und alle Bereiche zu behandeln.

Die Wurzelkanalbehandlung – aufwändig, aber sehr lohnend für Ihren Zahnerhalt.